Z-Digital - Modelluwe.de

Direkt zum Seiteninhalt
Märklin Z digital - im Maßstab 1:220 - geht nicht? Doch es geht.
                            
Es  gibt auch für diese Baugröße geeignete Decoder zum Einbau in die  Fahrzeuge. Bei mir kommen Decoder der Firmen Doehler & Haass,  Uhlenbrock sowie Velmo zum Einsatz. Inzwischen sind beide Z-Anlagen  vollständig digitalisiert. Für die meisten Diesel- und E-Loks gibt es  von der Firma Velmo (Lok unten) fertige Platinendecoder. Diese werden  gegen die originalen Platinen von Märklin (Lok oben) ausgetauscht. Die  Decoder DHL055 und DHL050 mit dem Selectrix Protokoll sind nicht mehr lieferbar. Auch hier war der Umbau recht einfach (Lok mitte). Inzwischen gibt es von der Firma Doehler & Haass einen Ersatztyp. Dieser ist  nicht ganz zu den DHL055 kompatibel.
                                                                                                                                                                                                                                          
originale Märklinplatine
angepasste Märklinplatine  mit DHL055 - Decoder
Velmo - Decoder LD27000
Als Decoder für die 218er verwendete ich den Typ DHL055 der Firma Doehler&Haass (speziell für  die Spurweite Z), da dieser bei einem Fahrtrichtungswechsel die  Beleuchtung umpolt. Dieser ist nur für eine Lok mit LED-Beleuchtung verwendbar! Sonst ist der DHL050 besser geeignet. Die Decoder arbeiten mit dem Selectrix-Protokoll und haben eine Größe von 13,2x6,8x1,8mm. Als Nachteil hat sich die Umstellung auf Analogbetrieb herausgestellt. Die Intellibox kann den Decoder nicht auf Analog umstellen. Inzwischen benutze ich bei neuen Digitalumbauten die Decoder der Fa. Velmo. Diese arbeiten mit dem DCC - Protokoll. Nun kann ich die Decoder komfortabel mit dem PC programmieren. Dazu verwende ich den Trainprogrammer von  Freiwald.  
Größenverhältnis der Decoder DHL055 zu einem 2-Cent-Stück
PC-Anbindung der Z-Koffer-Anlage
Im Mai 2009 habe ich die Vollversion Traincontroller “Silver” sowie den Trainprogrammer zur Programmierung der DCC-Decoder erworben. Das Gleisbild ist fertig und die Zugfahrten sind eingerichtet. Auf dem Stellwerk habe ich Taster zum Starten der Zugfahrten platziert. Dadurch muss ich die richtige Zugfahrt nicht aus der Liste heraussuchen. Eine weitere Möglichkeit die Zugfahrten zu starten ist das hinterlegen von Tasten z.B. Gleis 1 im Bahnhof wird über die Taste 1 auf der Tastatur gestartet.
                           
Die  Rückmeldungen erfolgen über Dauerkontakte. Der Vorteil von  Dauerkontakten ist, dass alle elektrischen Verbraucher erkannt werden.  Dazu muss nur alles sauber sein um sicheren Kontakt zu geben. Ab  und zu den Schienenreinigungswagen im Zugverband mitlaufen lassen und  die Reinigung erfolgt von selbst.
Copyright - Modelluwe - U. Schneider
letzte Aktualisierung: 1. Dez. 2022
Zurück zum Seiteninhalt