Rauchgenerator

Rauchende Schlote in Z

Bitte beachten Sie die starke Erwärmung der Räucherkerze und somit auch des Bleches! Sorgen Sie für ausreichenden Abstand der Brennkammer zu brennbaren Materialien! Testen Sie die Erwärmung der Bleche und der Umgebung!

Meine Aufgabe war in der Spurweite Z einen passenden Rauchgenerator zu finden. Das Problem ist immer der nötige Luftzug um ein “Rauchen” zu realisieren. Da kam ich auf die Idee mit einem Lüfter nachzuhelfen. 

Die Fabrik von der Fa. Kibri (Best.Nr. 6766) wurde mit einem Schornstein ausgerüstet der nicht raucht. Die Seuthe Rauchgeneratoren werden sehr warm, so dass der Einbau in den Kunststoffschornstein nicht zu empfehlen ist. Bei den Rauchgeneratoren wird ein Rauchdestillat “verbrannt”. Die Rauchzeit bei einer passenden Größe ist sehr kurz.

Also muss der Rauchgenerator vom Schornstein abgesetzt werden. Bei dieser Größe fehlt der Kamineffekt, so daß der Rauch nicht am gewünschten Ort austritt. Bei der Fa. Conrad-Elektronik fand ich einen 5V 120mA Lüfter im Bereich Modellbau. Dieser soll den Rauch von der “Brennkammer” bis zum Austritt in´s Freie transportieren. Dann kam die Idee mit der Räucherkerze. Nun musste der Lüfter die warme Luft ansaugen. Deshalb wurde das lange Rohr zwischen “Brennkammer” (links) und “Auspuff” (rechts der Trichter)  eingesetzt. Auf dem Weg bis zum Lüfter ist der Rauch abgekühlt. Der Lüfter befindet sich in dem Trichter. Nun noch die sichbaren Teile lackieren und der Rauchgenerator ist fertig. Für den Nachbau finden Sie hier eine Maßskizze.

In diesen Behälter wird die Räucherkerze gestellt und angezündet. Die seitlichen Bleche sind als Kipp- und Rutschsicherung gedacht!

Hier ist der Übergang vom unterirdischen Teil in den sichtbaren Schornstein zu sehen. Inzwischen ist der sichtbare Teil lackiert.

Die Abdeckplatte für die Bestückung der “Brennkammer”. Die Abdeckplatte ist mit einem Rohr an dem Räucherkerzenhalter befestigt. Der Halter wird nach oben herausgezogen. Der Lüfter erzeugt im Betrieb einen Unterdruck. Die Ansaugöffnung ist genau so groß wie das Abgasrohr. Wenn alle Teile genau gearbeitet sind, raucht die Anlage nur wo sie rauchen soll.

Z groß Rauch

Über eine kleine Regelungs- schaltung mit einem LM350 kann die Lüfterdrehzahl fest ein gestellt werden.

Hier ist die Rauchentwicklung zu erkennen. Da die Ausstellungen meist in der Weihnachtszeit sind, ist sogar die Geruchsentwicklung  durch die Räucherkerzen passend. Die “Brenndauer” beträgt ca. 10min.

[Home] [Modelleisenbahn] [Modellflug] [unterwegs entdeckt] [Links] [Kontakt] [Impressum]

Stand der letzten Änderung:

18. Juli 2019

Clublogo

MBC-Guben e.V.

Zist1 Logo

Stammtisch Spur Z in Berlin

Hummelflug
fetedelaguitare_kreis Kopie

Gitarrenorchester aus Berlin