Lokschuppentore mit 
Servoantrieb

Zu einer Drehscheibe gehört natürlich auch ein Ringlokschuppen. Die Firma Märklin bietet einen 3-ständigen an. Das Problem ist das Öffnen und Schließen der Tore mit einer atemberaubenden Geschwindigkeit. Der originale Antrieb erfolgt über ein Doppelspulenantrieb, so dass in Wirklichkeit die Tore aus den Angeln gerissen würden.

Da habe ich mich im Modellbaugeschäft etwas umgesehen und fand einen sehr kleinen Servo. Diesen befestigte ich neben dem originalen Antrieb. Zur Ansteuerung benutze ich von der Firma Uhlenbrock den Servodecoder mit der Bestellnummer 67800. Dieser Decoder erlaubt die freie Adressierung sowie das Einstellen der Drehgeschwindigkeit. Weiterhin sind 4 Haltepositionen programmierbar. Für die Programmierung mit dem PC habe ich mir im Trainprogrammer (von Freiwald) diesen Decodertyp selbst erstellt.  Nun habe ich die Möglichkeit die Tore zu öffnen, zu schließen und in 2 weiteren Positionen etwas zu öffnen.

Z groß LS Tore
Z groß LS innen

Auf diesem Bild sind die verschiedenen Öffnungswinkel der Tore zu sehen.

Hier sehen Sie das  Innenleben des Lokschuppens. Die Servos sind von Conrad-Elektronik. Über einen 9 pol. Sub-D-Stecker ist der Lokschuppen mit dem Servodecoder von Uhlenbrock verbunden. Die Servos treiben die Tore an den originalen Drahtgestängen von Märklin an.

[Home] [Modelleisenbahn] [Modellflug] [unterwegs entdeckt] [Links] [Kontakt] [Impressum]

Stand der letzten Änderung:

16. April 2019

Clublogo

MBC-Guben e.V.

Zist1 Logo

Zist1 Berlin Brandenburg

ZFI Logo
Hummelflug
fetedelaguitare_kreis Kopie

Gitarrenorchester aus Berlin